Der Wald und seine Pädagogik

Waldpädagogik bedeutet für mich vieles.

Zum einen ist es, uns wieder mehr für unsere Umwelt und uns selbst zu sensibilisieren. Erfahrungen zu sammeln, die uns auffordern einen nachhaltigen Blick auf unserer eigenes und unser gesellschaftliches Handeln zu werfen.

Zum anderen ist es, eine spannende Welt zu entdecken, die keine Wünsche offen lässt. Mit kindlicher Freude die kleinen Abenteuer zu hören und zu erleben, die uns vielleicht der kleine Stein erzählen kann, der vor unseren Füßen liegt. Was für eine Freude kann es sein, eine Höhle im Wald zu bauen und sich eine Geschichte dazu auszudenken.

Manchmal kann ein fallendes Blatt uns eine wunderschöne Geschichte der Leichtigkeit lernen. Und manchmal tut es einfach nur gut, sich auf den Waldboden zu legen und in die Baumkronen zu schauen.

Unsere Kompetenzen werden im Wald aktiviert und geschärft.

Zum Beispiel beim schnellen Rennen über holprigen Waldboden, beim Balancieren über einen einzelnen Holzstamm oder beim Klettern und Schnitzen. Das Erleben und Entdecken des Waldes und unserer Natur spricht unsere Sinne an.

Hier können wir uns sammeln, Kraft tanken und unsere Fähigkeiten und Kräfte besser kennenlernen. Unsere Tage sind manchmal sehr unruhig und hektisch- alles ist heutzutage viel schnelllebiger geworden. Wo und wie schaffen wir uns Kraftreserven? Wie laden wir uns neu auf? Nicht auf alles ist der Wald die Antwort, aber er bietet uns Möglichkeiten die Antworten zu finden.

Dies ist ein kleiner Einblick in die Hintergründe meiner waldpädagogischen Arbeit. Finden Sie selbst heraus, was der Wald und unsere Natur Ihnen und Ihren Kindern bietet. Ich freue mich, Sie oder ihre Kinder bei meinen Angeboten kennen zu lernen.

logo